Deutsche Version | English version | Version française | Versión española

Ansprechpartner: C. Reichert

D
ie digitalen Medien gewinnen im gesellschaftlichen wie im privaten Leben zunehmend an Bedeutung, prägen weithin den Alltag und zunehmend auch den Lebensstil vor allem der jüngeren Generation. Es ist bezeichnend, dass dieser Umstand mit den Namen großer Konzerne verknüpft ist: Facebook, Google, Apple und andere.

Für uns als Schule, die in ihren Leitlinien christlichen Werten sowie individueller und gesellschaftlicher Verantwortung verpflichtet ist, ist es daher eine wichtige Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler zu befähigen, sich verantwortungsvoll, kritisch und kompetent mit der Mediengesellschaft auseinanderzusetzen. Unser Ziel ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Medienmündigkeit unserer Schülerinnen und Schüler zu leisten.

Das Mediencurriculum geht auf die sich verändernden lebensweltlichen Bedingungen ein. Im Mediencurriculum werden die Inhalte und Kompetenzen festgehalten, die unsere Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 5 bis 9 im Umgang mit Computer und neuen Medien erwerben. Wir begreifen Medienbildung als Querschnittsaufgabe, in die möglichst viele Unterrichtsfächer eingebunden werden. In besonderem Maße sind die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Erdkunde, Geschichte und Politik & Wirtschaft an dieser Aufgabe beteiligt.

Inhaltlich umfasst das Mediencurriculum vier Themenfelder: Grundlagen im Umgang mit Hardware und wichtiger Software (u.a. Office-Programmen), Information, Kommunikation und grundlegende Fragen des Rechts und der Ethik.

Drei wesentliche Kompetenzen stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Die technische Kompetenz betrifft die technische Beherrschung von bzw. den Umgang mit Hard- und Software.
  • Die Benutzerkompetenz soll zu aufgabenadäquater, kreativer und kritischer Nutzung der Möglichkeiten digitaler Medien befähigen. Allgemein geht es also um die Fragestellung, was gut, hilfreich und nützlich ist, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen. Konkret bedeutet das z.B.: Wie sieht eine gute Präsentation aus? Was ist eine angemessene Recherchestrategie?
  • Von besonderer Bedeutung ist die Wertekompetenz, bei der es um die Auseinandersetzung mit grundlegenden ethischen Fragen in diesem Zusammenhang geht: Wie kann verantwortliche Mediennutzung aussehen? Wie wollen wir miteinander umgehen in der Mediengesellschaft? Welche Chancen und Gefahren ergeben sich? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gelten?

Über das Mediencurriculum hinaus gibt es im Rahmen von AGs bzw. Wahlunterricht weitere Angebote:

  • Zehn-Finger-Schreiben (ab Jahrgangsstufe 6)
  • ECDL (Europäischer Computerführerschein)
  • Robotik mit Lego®-Mindstorms (Ab Jahrgangsstufe 5.II)
  • Informatik.

Hier die Informationen nochmals zusammengefasst in einer Präsentation zum Herunterladen.