Deutsche Version | English version | Version française | Versión española

Leitung: M. Fuest

Wer gehört dem Ausschuss an?

D
em Pädagogischen Stufenausschuss der 8. und 9. Klassen gehören alle Klassenlehrer/innen dieser Jahrgangsstufen an, sowie ein Vertreter des Schulelternbeirates. Interessierten Kolleginnen und Kollegen steht der Ausschuss jederzeit offen.

Zusammenarbeit:

Die Stufenleiterin arbeitet eng zusammen mit den Leitern der anderen Ausschüsse (KNIRPS,Oberstufe), ebenso vertritt sie die Klassenlehrer/innen dieser Stufe bei Sitzungen der „erweiterten Schulleitung“ und Stufenelternabenden. Sie gibt Wünsche der Kollegen an die Schulleitung weiter und umgekehrt. Ebenso wichtig ist die Zusammenarbeit mit dem FBW, dessen Mitarbeiter/innen den Lehrer/innen beratend zur Seite stehen und bei Fortbildungen behilflich sind.

Eines der Ziele dieses Ausschusses ist es, die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer dabei zu unterstützen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit der Pubertät, Neuorientierung und des Selbstständigwerdens gut zu begleiten und zu stärken und ihnen christliche Werte und ihre Umsetzung im Alltag, in Zusammenarbeit mit dem Elternhaus, zu vermitteln.

Besonders in dieser Altersstufe wollen wir, anknüpfend an die Erfahrungen in den Jahrgangsstufen 5-7, die Schüler für die Umsetzung christlicher und franziskanischer Werte sensibilisieren, was vor allem bei den Gemeinschaftsstunden , den Klassentagen und dem Sozialpraktikum geschieht. Das Mitwirken beim Adventsbazar, die Aktivitäten beim Franziskustag und die Unterstützung des Schulprojekts der Franziskaner „ACESA“ soll ebenfalls den Blick der Schüler/innen für die Not in der Welt schärfen. Das Miteinander im Kleinen (Klasse) und im Großen (Welt) ist Schwerpunktarbeit in dieser Altersstufe.

Neben dem Miteinander wollen wir aber auch den einzelnen Schüler/die einzelne Schülerin fördern und im/ihr Wege zum Erreichen ihrer Ziele aufzeigen. Deshalb ist ein weiterer Aspekt der Arbeit in dieser Stufe die individuelle Laufbahnberatung der Schüler/innen, die mit der „Mittleren Reife“ abgehen und nicht die Oberstufe unserer Schule besuchen wollen, bzw. die persönliche Beratung für mögliche Leistungskurse in der Oberstufe.