Deutsche Version | English version | Version française | Versión española

Leitung: Y. Wallisch

Wer gehört dem Ausschuss an?

Dem Pädagogischen Stufenausschuss der 7. und 8. Klassen gehören alle Klassenlehrer/innen dieser Jahrgangsstufen an sowie ein Vertreter des Schulelternbeirates. Interessierten Kolleginnen und Kollegen steht der Ausschuss jederzeit offen.
In den regelmäßig stattfindenden Ausschusssitzungen werden die pädagogischen Fragen, die die Jahrgangsstufen besonders betreffen, diskutiert und Aktivitäten wie beispielsweise Klassenfahrten, Franziskustag oder Projekte organisiert. Besonders wichtig sind hier die kollegiale Beratung und die Stärkung der Zusammenarbeit der einzelnen Klassenlehrer.
Ziele sind außerdem die besondere Begleitung von pubertierenden Schülerinnen und Schülern in ihrer Entwicklung und die Vermittlung von (christlichen) Werten. Daher ist ein zentraler Schwerpunkt der Ausschussarbeit die Weiterentwicklung des Freien Lernbereichs (Additum) in den Schwerpunkten „Personale Kompetenz und Sozialkompetenz (Jahrgangsstufe 7)“ “ und „Forschendes Entdecken (Jahrgangsstufe 8)“ und die Umsetzung der Leitsätze des Franziskanergymnasiums Kreuzburgs.
Die Ausschusssitzungen werden vorbereitet und einberufen von der Pädagogischen Stufenleiterin 7/8.

Aufgaben der Pädagogischen Stufenleiterin

Leiterin für die Jahrgangsstufen 7 und 8 ist seit Februar 2014 Yvonne Wallisch. Vorrangige Aufgabe der Stufenleiterin ist es, die Klassenlehrer/innen dieser Stufe bei verschiedensten Aufgaben zu stärken, zu beraten und zu vertreten. Bei den Stufenkonferenzen moderiert sie den Austausch, regt zu kollegialer Beratung an und gibt Hilfestellung.
Sie koordiniert und evaluiert das Stufenangebot (Klassenfahrten, Familienseminare, Franziskustag, Fortbildungen für Klassenlehrer, ...) und steht bei der Schullaufbahnberatung zur Verfügung.
Die Stufenleiterin arbeitet eng zusammen mit den Leitern der anderen Ausschüsse (KNIRPS, 9/10, Oberstufe). Ebenso vertritt sie die Klassenlehrer/innen dieser Stufe bei Sitzungen der „Erweiterten Schulleitung“ und Stufenelternabenden. Sie gibt Wünsche der Kollegen an die Schulleitung weiter und umgekehrt. Ebenso wichtig ist die Zusammenarbeit mit dem FBW, dessen Mitarbeiter/innen den Lehrer/innen beratend zur Seite stehen und bei Fortbildungen behilflich sind.